Statt RheinRadeln: Schlemmerradeln feiert Premiere nach Maß

Viele positive Feedbacks zum neuen Veranstaltungsformat liegen nun vor.

Statt RheinRadeln: Schlemmerradeln feiert Premiere nach Maß

RheinRadeln, das größte Event in Rheinhessen, kommt erst im nächsten Jahr wieder. Die Schönheit und Gastfreundschaft der Region haben Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieses Jahr am 11. Juli bei einem neuen Event-Format erleben dürfen: Schlemmerradeln. Nun liegen die Rückmeldungen der Gastronomen und Winzer vor.

Weltbekannte Weinlagen, sanfte Hügel und idyllische Flusslandschaften: Rheinhessen hat viele Highlights zu bieten. „Wir sind dankbar, dass wir dieses Jahr zumindest ein kleines Event organisieren durften, das die Schönheit Rheinhessens gezeigt hat. Unser neues Event Schlemmerradeln wurde sehr gut angenommen und wir haben viele positive Rückmeldungen erhalten“, so Orga-Leiter Markus Appelmann von der Oppenheimer Agentur inMEDIA.

Kreuz und quer durch Rheinhessen

„Wir haben in Rheinhessen viele schöne Orte, die erradelt werden können. Daher stehen wir voll hinter der Idee des Schlemmerradelns, da auch Gemeinden, die weniger touristisch vermarktet werden, einbezogen werden“, so Rudolf Felgner, der Leiter des Tourismus Service Centers der Verbandsgemeinde Rhein-Selz. Er betonte die sehr gute Zusammenarbeit der Verbandsgemeinden Rhein-Selz, Eich und Wonnegau, die immer öfter gemeinsame Events auf die Beine stellen würden.

Positive Feedbacks der Gastronomen und Winzer

Auch von den Gastronomen und Winzern liegen nun die Rückmeldungen vor. „In unserem Weingut wurde die Tour sehr gut angenommen. Alle waren begeistert. Wir sind bei einer zweiten Auflage gerne wieder dabei“, so Thilo Knobloch vom gleichnamigen Weingut aus Dorn-Dürkheim. Peter Hagemann vom Weingut Hagemann aus Weinolsheim bedankt sich beim gesamten Orga-Team für die neue Veranstaltung: „Ein sehr guter Anfang“, bringt er es auf den Punkt. Für Frank und Manuela Liebchen von Hiwwelwoi in Köngernheim war es die erste Veranstaltung dieser Art: „Wir freuen uns, dass beim Schlemmerradeln auch die Selztal- und die Berggemeinden eingebunden waren.“ Heidrun Baumann-Oswald vom Weingut Burghof Oswald wurde oft von Teilnehmerinnen und Teilnehmern angesprochen: „Von unseren Gästen haben wir über die Auswahl und Vielfalt des Angebotes viel Positives erfahren.“ Michael Köster, der mit seiner Agentur MKon für „Wein am Rhein“ in Nierstein verantwortlich zeichnet, schließt: „Wir hatten sehr viele neue Besucher unter anderem aus Hessen bei uns am Stand von Wein am Rhein. So konnten wir dank des Schlemmerradelns viele neue Fans gewinnen. Wir würden uns über eine Fortsetzung des Events freuen.“

Die vielen Feedbacks werden nun in einem Treffen mit allen Touristikerinnen und Touristikern der Region im Herbst besprochen. Dann wird geschaut, wie das Event Schlemmerradeln im nächsten Jahr in Erscheinung tritt.

Logo