Tiere im Landkreis Mainz-Bingen: Die Wildkatze

Die Wildkatze ist in Deutschland streng geschützt und wird als gefährdet eingestuft.

Tiere im Landkreis Mainz-Bingen: Die Wildkatze

Für viele fliegende, krabbelnde oder schwimmende Tierarten bietet der Landkreis Mainz-Bingen den idealen Lebensraum. Wer genau hinsieht, begegnet vielen von ihnen beim täglichen Spaziergang. Bei anderen muss man schon ein wenig genauer hinschauen.

So zum Beispiel bei der Wildkatze.

Wie schon ihr Name vermuten lässt, handelt es sich bei der europäischen Wildkatze nicht um ein Haustier, sondern um ein ausgesprochenes Wildtier. Es lebt vor allem im Wald, da es dort viel Nahrung und gute Versteckmöglichkeiten wie Gebüsche, Felsspalten oder Wurzelteller umgestürzter Bäume gibt – denn auch als Jägerin ist die Wildkatze vielen Gefahren ausgesetzt. Ihre natürlichen Fressfeinde sind in Mitteleuropa vorrangig Uhu, Habicht, Luchs oder Wolf. Es ist aber vor allem der Mensch, der der Art deutlich zugesetzt hat. Die Zerstörung alter Wälder, immer mehr Unfälle auf Straßen- und Bahnschienen oder die illegale Jagd haben den Bestand deutlich schrumpfen lassen. Deshalb ist die Wildkatze in Deutschland streng geschützt und wird als gefährdet eingestuft. Gerade im Süden und Westen scheinen sich die Bestände der Wildkatze langsam zu erholen. So gibt es im Binger Wald eine stabile Wildkatzenpopulation.

Es ist allerdings nicht so einfach die Wildkatzen von den getigerten Hauskatzen zu unterscheiden, da sie sich sehr ähnlich sehen. Im Vergleich zur Hauskatze ist die europäische Wildkatze aber kräftiger gebaut, hat längeres Fell und einen buschigeren, abgestumpften und kürzeren Schwanz. Außerdem ist ihre Schnauze breiter und sie hat eine eher hellere, fleischfarbene Nase. Wie auch die Hauskatze ernähren sich die wilden Verwandten hauptsächlich von Mäusen. Aber auch Kaninchen, Eichhörnchen, Eidechsen, kleine Vögel und Insekten stehen auf ihrem Speiseplan. Wird der Hunger größer, können es auch schon mal Früchte sein.

In den Wintermonaten von Januar bis März beginnt für Wildkatzen die Paarungszeit. Neun Wochen danach bringt das Weibchen vier bis sechs Junge zur Welt. Das Jagen bringt die Mutter ihren Jungen bei, wenn sie drei Monate alt werden. Mit fünf Monaten verlassen die Kätzchen ihre Mutter und suchen sich schließlich ihr eigenes Revier.

Logo