Geschichtsverein Nierstein: Erste Open-Air-Mitgliederversammlung lockt 60 Gäste an

800 Euro Spende für Flutopfer in Mayschoß.

Geschichtsverein Nierstein: Erste Open-Air-Mitgliederversammlung lockt 60 Gäste an

Corona bedingt fand die Mitgliederversammlung des Geschichtsvereins Nierstein am 4. August im Metternichhof – unter freiem Himmel – statt.

Alle Tische waren besetzt als Hans-Peter Hexemer, 1. Vorsitzender des Vereins, die zahlreichen Mitglieder und Stadtbürgermeister Jochen Schmitt begrüßte, den Jahresbericht vortrug und über die Aktivitäten im Jahr 2020 berichtete. Trotz Corona gab es doch Events – etwas anders geartet als unter normalen Bedingungen wie z.B. die Stolpersteinreinigung, die in Kleingruppen ablief, oder der Römertag, diesmal als zentrale Präsentation im Binger Wald. Gut besucht waren im Stadtpark die Vorstellung des Winzerfestbuchs „Wenn Ritter Hundt die Stadt regiert“ und der Vortrag von Dr. Christoph Krieger „Saufen für den Führer“. Auch die Feierstunde in Andenken an „30 Jahre Deutsche Einheit – 30 Jahre Partnerschaft mit Freyburg an der Unstrut“ war ein erinnerungswürdiges Ereignis. Susanne Bräckelmann berichtete über die weitere positive Entwicklung der Restaurierung des Stadtarchivs, für die sie durch Zuschüsse von Bund und Land, des Geschichtsvereins und der Stadt inzwischen über 100 000 Euro mobilisieren konnte. Insgesamt, so der Vorsitzende, komme der Geschichtsverein durch Forschung, Veranstaltungen wie Vorträge und Führungen sowie Publikationen seinen Vereinszielen die Stadtgeschichte zu vermitteln nach und erhalte dafür viel Anerkennung.

Schatzmeister Axel Schwarz verdeutlichte detailliert, dass immer mit Augenmaß gewirtschaftet wurde und der Verein insgesamt recht gut dasteht. Die Mitgliederzahl liegt mittlerweile bei über 280. Nach den Berichten und den Aussprachen wurde dem Vorstand des Vereins gedankt und seine Entlastung einstimmig beschlossen.

„2022 wird ein besonderes Jahr, wir haben 25jähriges Jubiläum. Da ist Einiges geplant,“ so Hexemer, wollte aber noch nicht viel verraten. „Auch in diesem Jahr gibt es noch Vorträge, Führungen und eine Ausstellung. Zu finden sind die Termine unter geschichtsverein-nierstein.de.“ Die offizielle Festveranstaltung wird am 24. Juni 2022 im Stadtpark stattfinden. Den Festvortrag hält Prof. Dr. Sigrid Hirbodian, Direktorin des Instituts für Geschichtliche Landeskunde und Historische Hilfswissenschaften an der Universität Tübingen. Hirbodian war 1992 Mitherausgeberin des Buches „Nierstein – Geschichte eines alten Reichsdorfes“.

Nach der während der Versammlung durchgeführten Spendensammlung für „Nierstein hilft Mayschoß“ konnten 800 Euro an den Stadtbürgermeister übergeben werden.

Logo